Ramadan Begrüßung

Wir befinden uns nun im Monat Ramadan, der von den Muslimen als “König der elf Monate” angesehen wird. Der Ramadan ist der segensreichste unter den sogenannten Drei Monaten, denn in diesem Monat begann die Offenbarung der Quelle der Glückseligkeit, des Korans, und in ihm wird eines der fünf Gebote des Islams, das Fasten, praktiziert. Außerdem werden in diesem Monat so genannte soziale Gottesdienste wie Zakât, Fitra und andere Spenden entrichtet. Unser Prophet hat gesagt: Wer aus reinem Glauben und die Belohnung von Allah erhoffend fastet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“

Als in Europa lebende Muslime haben wir vielleicht keine materiellen Probleme, doch umso mehr in geistiger Hinsicht. Familiäre, soziale und wirtschaftliche Probleme hinterlassen tiefe psychologische Wunden. Unsere wichtigste Quelle der Energie ist daher unsere Religion, die uns durch Gottesdienste und Bittgebete moralischen Beistand leistet. Aus diesem Grund sollten wir diese Atmosphäre der Barmherzigkeit und des Segens nutzen, um Bittgebete zu sprechen, uns nach dem Befinden unserer Geschwister zu erkundigen und – auch wenn dies unsere finanziellen Mittel stark in Anspruch nehmen sollte – unseren Mitmenschen helfen. Um diese Hilfe noch umfassender und wirkungsvoller werden zu lassen, sollten wir uns vereinen, um so den Bedürfnissen unserer Mitmenschen entgegenzukommen. Wir gratulieren nochmals all unsere Geschwister zum Ramadan und bitten unseren Herrn, dass der Ramadan Frieden für die ganze Menschheit mit sich bringt.

Wir wünschen euch und euren Familien einen gesegneten Ramadan! Möge Allah eure Taten akzeptieren und uns am Tag, nachdem es keine Tage mehr geben wird, zu den Erfolgreichen gehören lassen! Amin